m&company Logo
Bridget Breiner

Bridget Breiner

Bridget Breiner wurde in Windham, Connecticut, USA geboren. Sie erhielt Ihre Ausbildung beim Ballet Met Dance Academy, USA (Columbus, Ohio) und an der Heinz Bosl-Stiftung in München. Ihr erstes Engagement erhielt Sie am Bayerischen Staatsballett, wo sie von 1992 bis 1996 als Demi Solist tätig war, auch trat sie 2004 als Gast beim Northern Ballet Theatre auf. Danach wechselte sie 1996 zum Stuttgarter Ballett, wurde 1997 zum Solist ernannt und im Jahr 2001 zum Principle Dancer. 2006 bis 2008 war Breiner Principle Dancer beim Dresden Semperoper Ballett und als Principle Gast beim Stuttgarter Ballett. Sie ist seit diesem Jahr selbständig als International Guest Artist tätig.
Zu Ihrem großem Repertoire gehören Julia in John Cranko's Romeo& Julia, Tatiana in Cranko's Onegin, Manon Lescuat in Neumeier's Kamelien Dame, The Novice in The Cage von Jerome Robbins und vielen anderen. Außerdem wurden viele Rollen auf Bridget Breiner kreiert von Choreografen wie Christian Spuck, Douglas Lee, Davit Dawson Marc Spradling um mal einige zu nennen. Sie tanzte auch in Werken von Glen Tetly, Jiri Kylian, William Forshyte, Hans van Manen, Uwe Scholz, George Balanchine. Neben Ihrer Tätigkeit als Tänzerin begann sie vor einigen Jahren selbst zu choreografieren und etablierte sich dabei sehr erfolgreich. Sie choreografierte für den Noverre Society in Stuttgart, für das Stuttgarter Ballett und für die John Cranko Schule in Stuttgart. Breiner gastiert auf vielen Internationalen Ballett Galas und Festivals in Europa, Nord Amerika, Asien und Nord Afrika.