m&company Logo
Charlene Cohen

Charlene Cohen

Charlene Cohen begann ihre Ausbildung zur Tänzerin im Alter von 11 Jahren bei Corinne Kuhl-Reed in Aurora, Colorado. Sie stand dreimal im Finale der "Denver Ballet Guild Competition" und gewann den "David Howard Preis".
Wenig später trainierte Sie weiter mit einem Stipendium an der "School of American Ballet". Als Schülerin tanzte Sie die "Sugar Plum Fairy" Variation in der berühmten Carnegie Hall in New York und Cristopher Wheeldon choreographierte für Sie eine Rolle in "Scenes de Ballet" mit dem New York City Ballet. Die New York Times beschreibt Charlene Cohen als "flüchtige kleine Degas Tänzerin mit einem Bournonville Oberkörper". Als Solistin mit dem Miami City Ballet tanzte Sie führende Rollen in Balanchine´s Agon, Nussknacker, Ballo della Regina, Stars and Stripes, La Source, Divertimento No.15 und Raymonda Variations. Dazu Robbin´s Dances at a Gathering, Taylor´s Paizzola Caldera, Arden Court und Funny Papers und Tharp´s Nine Sinatra Songs und In the Upper Room.
2007 wechselte Charlene Cohen zum San Francisco Ballett.