m&company Logo
Ivy Amista

Ivy Amista

Ivy Amista wurde in Sao Paolo, Brasilien, geboren und studierte an der dortigen Camilla Ballett-Schule. Bei der Teilnahme am IX. Seminario Internacional de Danca in Brasilia, gewann sie die Goldmedaille und bekam im Jahr 2001 ein Stipendium, um an der Ballettakademie, Heinz-Bosl-Stiftung, ihre Ausbildung zu vollenden. Zur Spielzeit 2001/2002 wurde sie Mitglied des Bayerischen Staatsballetts, 2004/2005 wurde sie zur Halbsolistin ernannt. In der Spielzeit 2003/2004 erarbeitete sie Werke von George Balanchine, John Neumeier, Marius Petipa, Ivan Liska, Mac Millan und Jiri Kylian.Ivy Amista debütierte in der Rolle der Prinzessin Florine in Dornröschen und tanzte im Juni 2005 zum ersten Mal die Titelpartie Nikija in La Bayadère, wofür sie im Herbst 2005 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis, in der Sparte Tanz, ausgezeichnet wurde. Mit Beginn der Spielzeit 2007/2008 wurde sie zur Solistin ernannt. Sie debütiert in dieser Saison in Onegin von John Cranko in der Rolle Olga, der Solo-Ariel in Der Sturm von Jörg Mannes, Solo -Paar im 3. Satz von Brahms-Schönberg-Quartet von George Balanchine und in der Großen Fuge von Hans van Manen.